Giovanni Battista Tiepolo

Dornenkrönung Christi, nach 1753

Das Werk gehört zu einer Gruppe von kleinformatigen Ölgemälden, die von einem wohlhabenden venezianischen Bürger in der Mitte des 18. Jahrhunderts bei Tiepolo in Auftrag gegeben wurde. Das Hauptthema waren einzelne Episoden aus dem Neuen Testament, die Tiepolo vielleicht in Zusammenarbeit mit seinem Sohn Giovanni Domenico malte. Vor einer beeindruckenden Architekturkulisse stellt der Künstler den Moment dar, in welchem Christus von römischen Soldaten gewaltsam mit einem Kranz aus Dornen gekrönt wird. Tatsächlich ist die Nutzung des antikisierenden Triumphbogens als fiktive Kulisse für die Darstellung der Leidensgeschichte Christi ein Leitmotiv, das in der norditalienischen Malerei immer wieder auftaucht. Tiepolo orientierte sich an dieser Tradition, und reicherte die biblische Episode mit Figuren aus dem Volk an. Bemerkenswert realistisch zeigt er die Vielfalt der Trachten und Gewänder sowie die Physiognomie der Figuren mit einer beinahe skizzenhaften Ausführung.

Francesco Leonelli

Details about this work

Öl auf Leinwand 79,5 x 88,5 cm (Bild) Hamburger Kunsthalle, erworben 1925 Inv. Nr.: HK-644 Collection: Alte Meister © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford

Other works by
Giovanni Battista Tiepolo