Jean-Baptiste Regnault

Freiheit oder Tod, 1794/95

Regnaults Bild, das sich seit 1846 in Hamburg befindet, ist eine Ikone der französischen Revolutionsmalerei. Es wurde 1795 zusammen mit einer größeren Version im Pariser Salon präsentiert. Das seit 1872 verschollene große Bild hing von 1799 bis 1805 im Palais Bourbon im Saal der Fünfhundert. Im Zentrum steht der motivisch an Raffaels Merkur in der Farnesina in Rom erinnernde Genius Frankreichs, seine Flügel zieren die Farben der Trikolore. Zu seiner Rechten sitzt etwas erhöht auf einem mit dem Ewigkeitssymbol der Schlange verzierten Thron die Personifikation der Französischen Republik mit den Attributen Jakobinermütze, Winkelmaß und Liktorenbündel. Zur Linken des Genius ist der Tod als Gerippe mit Sense dargestellt; auch seine Flügel tragen die Farben der Trikolore. Der Schlachtruf „Freiheit oder Tod“, eine Kurzform der Devise „Liberté, égalité, fraternité ou la mort“ von 1793, steht hier als Mahnung und dringlicher Aufruf, den eigenen Tod nicht zu scheuen, um die Republik Frankreich und ihre Ideale auf der unter der Figurengruppe wiedergegebenen Erdkugel auf ewig Wirklichkeit werden zu lassen.

Andreas Stolzenburg

Details about this work

Öl auf Leinwand 60 x 49,3 cm (Bild) Hamburger Kunsthalle, Geschenk O. C. Gaedechens, 1846 Inv. Nr.: HK-510 Collection: Alte Meister © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford / digital: Irrgang

Other works by
Jean-Baptiste Regnault