Nan Goldin

The Ballad of Sexual Dependency, 1992

Nan Goldins Diashow von 45 Minuten Länge und 720 Bildern ist gleich einem visuellen Tagebuch. Es zeigt Fotos ihres persönlichen Umfelds und vermittelt einen Eindruck ihrer Generation im New York der 1980er und 1990er Jahre. Freunde und Bekannte der Künstlerin posieren in schäbigen Motelzimmern und verrauchten Clubs, privat oder öffentlich, mal allein, mal in der Gruppe. Immer sind es Fotos von starker Intimität. Sie sind mit klassischen Melodien, Lieblingsstücken Goldins sowie gängigen Popsongs unterlegt, die die Fotografien kommentieren und die Atmosphäre verstärken. Bilderflut und Soundtrack nehmen den Betrachter gefangen. Der Titel The Ballad of Sexual Dependency ist Bertolt Brechts Dreigroschenoper („Ballade von der sexuellen Hörigkeit“) entnommen und greift den Aspekt der Abhängigkeit und der Zwanghaftigkeit auf. Sexualität lockt verführerisch – auch schon bei Brecht –, im Zeitalter von Aids aber ist sie mit Tod und Verlust verbunden und von Gefühlen der Angst und Ohnmacht begleitet.

Mechthild Achelwilm

Details about this work

Dia-Projektionsinstallation mit 694 Kleinbilddias (Farbe, inkl. 2 Credit-Dias) und programmiertem Soundtrack, 9 Dia-Projektoren für eine Projektionsfläche, 1 Steuergerät, 3 Programmboxen, 1 Programm/Tonband, Laufzeit: 45 min(?) Hamburger Kunsthalle Inv. Nr.: G-1995-7 Collection: Kunst der Gegenwart © Nan Goldin

Other works by
Nan Goldin