Max Liebermann

Blick auf die Außenalster, 1909

(bis 1949 Inv. Nr. 1608)

Im Frühjahr 1909 nahm Liebermann den Auftrag für eine Ansicht des Uhlenhorster Fährhauses an der Außenalster an, mit der Alfred Lichtwark die Sammlung von Bildern aus Hamburg erweitern wollte. Eine erste Studienreise nach Hamburg Mitte Juli musste der Maler nach wenigen Tagen wegen eines Gichtanfalls abbrechen. Während seines zweiten Aufenthalts von Ende Juli bis Anfang August 1909 schuf Liebermann neben Zeichnungen eine Reihe von Pastellbildern der Außen- und Binnenalster, auf denen er im kleinen Format des Skizzenbuchs Ansichten der Stadt und des städtischen Freizeitlebens festhielt. Auf diesen spontanen, den Auftrag eher umkreisenden als ins Visier nehmenden Skizzen erfasste Liebermann mit einem leichten, beweglichen Duktus das lebendige Freizeitgeschehen vor dem Hintergrund der weiten Wasserflächen und markanten Stadtsilhouette. Damit lieferte der Berliner Künstler Momentaufnahmen des modernen Lebens, in denen nicht nur seine persönliche Sicht, sondern auch seine Sympathie für Hamburg anschaulich wird.

Jenns Howoldt

Details about this work

Pastellkreide auf bräunlichem Papier 120 x 190 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett Inv. Nr.: 1949-91 Collection: KK Zeichnungen, Deutschland, 1850-1900 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto:Christoph Irrgang

Other works by
Max Liebermann