Sol LeWitt, Künstler
Max Protetch Gallery, Verleger

THE LOCATION OF EIGHT POINTS, 1977

In: LeWitt, Sol: THE LOCATION OF THE EIGHT POINTS, New York 1977, Titelseite

Klarheit, Schönheit, Einfachheit, Logik kennzeichnen das Werk von Sol LeWitt. Linien, geometrische Figuren, Gitter und Farben sind seine Ausdrucksformen. Seine zahlreichen Künstlerbücher, von denen die Bibliothek 17 besitzt, nehmen dabei den gleichen Stellenwert ein wie Wandmalereien, Zeichnungen und Skulpturen. Sie sind eine Option in einem Gesamtkonzept. Nicht von ungefähr wählte Sol LeWitt das weiße Quadrat als Form für The Location of Eight Points, ein Künstlerbuch, das erstmals 1974 im Rahmen einer Ausstellung erschien. Die Bibliothek besitzt die identische zweite Ausgabe aus dem Jahr 1977. Das Buch beginnt mit einem einzelnen Kreuz in der Mitte der ersten rechten Seite und endet in einem komplexen System aus acht Kreuzen und ihren verbindenden Linien, die wiederum geometrische Figuren entstehen lassen. Bestand die erste handschriftliche Beschreibung nur aus einem Satz, so füllen sich auch die jeweils linken Buchseiten, die die sprachlichen Handlungsanweisungen enthalten. Das Buch wird zum Container einer weiterentwickelten Idee.

Andrea Joosten

Details zu diesem Werk

Offsetdruck 140 x 140 mm (Blatt) Inv. Nr.: kb-1983-637k-1 (Ill. XX. LeWitt 1977-8) Sammlung: KK Druckgraphik, 20.-21. Jh. © VG Bild-Kunst, Bonn