Anonym (17. Jahrhundert), Holzschneider
nach Giovanni Guerra, zugeschrieben, Zeichner, Erfinder
Donato Pasquardi, Verleger

Inschrift, 1630

In: Ripa, Cesare: 'DELLA PIV CHE NOVISSIMA ICONOLOGIA [...], PARTE SECONDA [...]', Padua 1630, S. 409

Die Inschrift ist ein Elogium einer Grabinschrift eines römischen Consuls namens Lucius Cornelius Scipio, Sohn des Barbatus.

Transkription der Grabinschrift:
Honc oino(m) ploirume cosentiont R[omane] / duonoro(m) optumo(m) fuise viro(m), / Luciom Scipione(m), filius Barbati. / Consol censor aidilis hic fuet a[pud vos]. / Hec cepit Corsica(m) Aleria(m)que urbe(m), / dedet Tempestatebus aide(m)nmereto[d].

Die Grabinschrift in klassischem Latein:
'Hunc unum plurimi consentiunt Romani / bonorum optimum fuisse virum,/ Lucium Scipionem, filius Barbati / Consul, censor, aedilis hic fuit apud vos. / Hic cepit Corsicam Aleriamque urbem, / dedit Tempestatibus aedem merito.'

Deutsche Übersetzung:
Die meisten Römer stimmen überein, dass dieser eine, Lucius Scipio, der beste Mann der Guten gewesen ist, Sohn des Barbatus, dieser war bei euch Konsul,
Zensor und Aedil. Dieser nahm Korsia und die Stadt Aleria ein, und stiftete den Tempestaten (?) verdientermaßen einen Tempel.

Details zu diesem Werk

Holzschnitt 51 x 109 mm (Bild) 207 x 149 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Bibliothek Inv. Nr.: kb-1979-688k-217 (Ill. XVII. Anonym 1630-8) Sammlung: KK Druckgraphik, Italien, 15.-19. Jh.