Kein Bild vorhanden

Meister der Bibel des Jean de Sy

Bible historiale Paris, 1375 - 1380

Bei der Bible historiale handelt es sich um eine mittelalterliche Übersetzung der Vulgata ins Französische. Sie gibt die Heilsgeschichte in Auswahl chronologisch wieder. Mit ihr fand auch die Illustration in die Bibelausgaben zurück. Das Hamburger Exemplar – eine von insgesamt drei mittelalterlichen Handschriften in der Bibliothek – besitzt reiche Miniaturen, die der herausragenden Werkstatt des Meisters der Bibel des Jean de Sy zugeschrieben werden. Ihr Bildprogramm ist ungewöhnlich, was schon die Eröffnungsseite zeigt. Sie stellt eine Auswahl des Inhalts – vom Buch der Sprichwörter bis zur Offenbarung – in zehn Miniaturen mit den Autoren oder Hauptfiguren sowie einzelnen kleinen Szenen dar. Bei der Entschlüsselung der Motive hilft eine zweiseitige Anleitung für den Illuminator, die in anderen Ausgaben fehlt. Heute existieren noch 144 Bibles historiales. Die Hamburger Bibel ist der zweite Band einer Ausgabe aus dem Besitz von Karl V., König von Frankreich, einem großen Mäzen von Kunst und Wissenschaft. Der erste Band befindet sich in der Bibliothèque de l’Arsenale in Paris.

Andrea Joosten

Details zu diesem Werk

Illuminiertes Manuskript auf Pergament 28 x 18,7 cm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Bibliothek Inv. Nr.: kb-1916-239 (Ill. M.S. franz. 1-4) Sammlung: KK Zeichnungen, Frankreich, 15.-18. Jh. © Bildarchiv Hamburger Kunsthalle / bpk