Étienne Achille Réveil, Stecher
nach Meister B mit dem Würfel, Stecher
nach Michiel Coxcie (auch: Coxie), Zeichner, Erfinder
nach Raffael, eigentlich Raffaello Santi oder Sanzio, (?), Zeichner, Erfinder
Louis Eustache Audot, Verleger

Venus tadelt Amor und sucht Rat bei Juno und Ceres / 'L'AMOUR MALADE.', 1829 - 1834

In: Album mit 151 Umrisslinienradierungen nach Werken Raffaels oder seines Kreises; Paris, o.J., Tafel 18

Die vorliegende Darstellung bezieht sich auf die von Apuleius (125-170 n. Chr.) in 'Der goldene Esel' überlieferte Fabel von Amor und Psyche ('Favola di Psiche'). Das dramatische Geschehen um die Liebe zwischen der schönen Königstochter und dem Göttersohn erfreute sich im 16. Jahrhundert großer Beliebtheit. Raffael schuf um 1516 bis 1518 mit seiner Werkstatt einen umfangreichen Freskenzyklus in der Farnesina in Rom. Damals entstanden zahlreiche, z. T. nicht verwendete Entwürfe, die möglicherweise dem flämischen Maler Michiel Coxcie als Grundlage für seinen um 1530 entstandenen Zyklus mit der Psyche-Geschichte diente. Coxcie hielt sich zu dieser Zeit in Rom auf, ebenso wie der nach seiner Signatur benannte Meister B mit dem Würfel. Von diesem Kupferstecher stammen 29 Graphiken nach Entwürfen Coxcies, drei weitere steuerte Agostino Veneziano bei. Der Zyklus 'Favola di Psiche' erlangte enorme Breitenwirkung, was sich in mehreren graphischen Wiederholungen, aber auch in danach gearbeiteten Emailgefässen oder Teppichen ausdrückt.
Trotz dieser unverkennbaren Bedeutung fand die Folge in der Forschung bislang auffallend wenig Beachtung. So ist offenbar die genaue Abfolge der ersten Drucke noch nicht abschließend geklärt.
Die Hamburger Kunsthalle besitzt verschiedene Druckzustände, von zahlreichen Blättern befinden sich sogar die sehr seltenen Abzüge ohne jegliche Schrift und Nummerierung im Kupferstichkabinett.
Der vorliegende Druck befindet sich in einem Album mit Umrissradierungen Achille Réveils nach Werken Raffaels. Sie sind unter dem Verleger Audot in der Zeit von 1829 und 1834 erschienen: 'Les Amours de Psyché d'après Raphael' (Paris 1832); 'Les Loges du Vatican, Sujets Peints a Fresque [...]' (Paris 1833); sowie 'Musée de Peinture et de Sculpture [...] de l'Europe' (Paris 1829-1834), welches in 15 Bänden erschien und auch die Radierungen der voran genannten Bände zeigt. Die Blätter wurden ausgeschnitten und mit gekürzten Seiten in das neue Album gebunden. Die Reihenfolge entspricht nicht derjenigen der Vorlagen.

Bianca Schulz / David Klemm

Details zu diesem Werk

Umrisslinienradierung 87 x 115 mm (Bild) 110 x 170 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Bibliothek Inv. Nr.: kb-1904-77-18 (Ill. XIX. Varia (momentan noch Raff Sammlung: KK Druckgraphik, Frankreich, 19. Jh.