Georg Baselitz

Bildelf, 1992

Bildelf ist Teil einer 1991 begonnenen Serie großformatiger Bilder, die vom Künstler in der Reihenfolge ihrer Entstehung nummeriert und betitelt wurden. Baselitz verarbeitet in diesem Bildzyklus rückblickend sein künstlerisches Schaffen und die von ihm verwendeten Techniken und Motive. Der geometrische Untergrund des Bildes besteht aus roten und weißen Feldern, auf denen zwei mit dicken schwarzen Strichen gemalte Figuren zu liegen scheinen. Baselitz bezieht sich damit auf seine Serie von Helden-Bildern aus den 1960er Jahren. Die Figuren werden überlagert von vier grünen Stegen. Baselitz legte dafür die Leinwand auf den Fußboden seines Ateliers, ganz im Sinne von Jackson Pollocks Drip-Paintings. Er ging jedoch noch einen Schritt weiter und nahm Pollocks „Im-Bild-Sein“ wörtlich: Mitsamt Schuhen stieg er in eine Wanne voll grüner Farbe und lief dann die vier Stege ab. Auch die Figuren tragen den Aspekt des unmittelbar Körperlichen. Indem er sie mit den Fingern malte, bezog sich Baselitz auf seine Bilder der 1970er Jahre, die den Zusatz „Fingermalerei“ im Titel tragen.

Tilman Walther

Details zu diesem Werk

Öl auf Leinwand 289,5 x 461,8 cm Tiefe 6,8 cm (Bild) Erworben 1997. Geschenk der Freunde der Kunsthalle e.V. Inv. Nr.: HK-5559 Sammlung: Kunst der Gegenwart © Georg Baselitz / Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford

Weitere Werke von
Georg Baselitz