Jean Dubuffet

Er hat die Sandalen ausgezogen (Il a ôté les naïls), 1947

Das Bild entstand im Mai 1947. Zuvor hatte sich Dubuffet in der Oase El Golea in der Sahara aufgehalten, wo er in einer Reihe Gouachen die archaische Welt der Nomaden festhielt. In Nordafrika hatte er jene Direktheit des Lebens gefunden, die er in der europäischen Zivilisation vermisste und auf deren Suche er sich schon den bildnerischen Äußerungen der Kinder und der Geisteskranken zugewandt hatte. Nach Paris zurückgekehrt, malte Dubuffet sechs Bilder. Dieses zeigt einen Flötenspieler. Er hat die Sandalen ausgezogen, sitzt auf seinem Teppich, die Sonne über sich, Palmen, Haus und Frau zur Seite, und spielt die Flöte. Auf blaurotem Grund sind die Umrisslinien bewusst naiv gesetzt, wie eine Kritzelei an der Hauswand, die Primitivität mit Raffinement kombiniert.

Nina Zimmer

Details zu diesem Werk

Öl auf Leinwand 99,5 x 81 cm (Bild) Hamburger Kunsthalle, Dauerleihgabe der Stiftung Hamburger Kunstsammlungen, erworben 1985 Inv. Nr.: HK-5364 Sammlung: Klassische Moderne

Weitere Werke von
Jean Dubuffet