Balthasar Denner

Drei Kinder des Ratsherrn Barthold Hinrich Brockes, um 1729

Der in Altona geborene Denner schuf mehrere Bildnisse des bürgerlichen Hamburger Ratsherrn und Dichters Barthold Hinrich Brockes und seiner Kinder. Das Gemälde zeigt die zwei- bis sechsjährigen Brüder in farbigen Samtröcken mit gepuderten Haaren. Vor einer mit Blumen bewachsenen Grotte sind sie einander im Stil eines conversation piece in lebhaftem Austausch zugewandt. Die drei Jungen halten Blüten und Früchte in ihren Händen; angeregt weist der in ein Kleid gewandete Jüngste auf den Pflaumenzweig, den sein Bruder in die Höhe hält. In dem Porträt der Kinder veranschaulicht Denner die Gedanken der Physikotheologie, als deren bedeutendster Vertreter Brockes gilt. In seinem zwischen 1721 und 1748 in neun Bänden veröffentlichten Natur- und Lehrgedicht Irdisches Vergnügen in Gott vereinen sich sinnliche Wahrnehmung und genaue Naturbeobachtung als Grundlage für eine tiefe religiöse Empfindung. Denners Darstellung der Söhne des Dichters ist ein Zeugnis für die Kultur des emanzipierten Hamburger Bürgertums in der Zeit der frühen Aufklärung.

Daniel Koep

Details zu diesem Werk

Öl auf Leinwand 111 x 91,3 cm (Bild) Hamburger Kunsthalle, Geschenk der Erben Hermann Maneckes, 1858 Inv. Nr.: HK-35 Sammlung: Alte Meister © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford

Weitere Werke von
Balthasar Denner