Camille Pissarro

Rast unter Bäumen bei Pontoise, 1878

Von 1866 bis 1883 lebte Pissarro, einer der Hauptvertreter der Bewegung des Impressionismus, in dem nordwestlich von Paris an der Oise gelegenen Pontoise. Die Stadt und deren unmittelbare Umgebung boten ihm vielfältige künstlerische Inspiration. Wie die bereits gelb gefärbten Felder wahrscheinlich machen, haben wir es auf unserem Bild mit einer hochsommerlichen Impression zu tun. Gerahmt von schlanken, hochgewachsenen Bäumen streift unser Blick die drei Figuren im Vordergrund und gleitet sodann über hügeliges Terrain bis in den fernen Hintergrund. Der blaue, von Wolken besetzte hohe Himmel hat maßgeblichen Anteil an der Strukturierung des Bildes. Womöglich hat Pissarro in seinem Gemälde Eindrücke von Werken des englischen Landschaftsmalers John Constable verarbeitet, von denen er sich während seines London-Aufenthaltes 1870/71 begeistert zeigte. Insbesondere dessen 1802 entstandenes Gemälde Dedham Vale (Victoria and Albert Museum, London) erinnert hinsichtlich Bildanlage und Proportionierung an Pissarros 'Rast unter den Bäumen bei Pontoise'.

Markus Bertsch

Details zu diesem Werk

Öl auf Leinwand 65 x 54 cm (Bild) Hamburger Kunsthalle, Geschenk von Frau Emmy Sohst, 1925 Inv. Nr.: HK-1090 Sammlung: 19. Jahrhundert © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford

Weitere Werke von
Camille Pissarro