Antonio del Pollaiuolo, Stecher, Erfinder

Kampf nackter Männer, 1460 - 1475

Der Kampf nackter Männer zählt mit Recht zu den wichtigsten Werken der frühen italienischen Druckgraphik. Er ist nicht nur der größte florentinische Kupferstich des Quattrocento, sondern auch der einzige, der die volle Signatur eines Künstlers trägt. In der Darstellung kämpfen zehn nackte Krieger in wilder Rage vor einem dichten Wall aus Ähren um Leben und Tod. Die Figuren stehen sich in kleinen Gruppen in übersteigerter Haltung gegenüber, sind aber gleichzeitig fest in eine symmetrische, von der Antike inspirierte Gesamtkomposition eingegliedert. Bis heute ist der genaue Bildinhalt umstritten, doch was das Sujet auch sein mag – Pollaiuolo nutzt es, um sein intensives Studium der menschlichen Anatomie zur Schau zu stellen und den Körper in seinen idealen Proportionen in das Blickfeld zu rücken. Als eines der frühesten Werke befasst sich der Kampf nackter Männer mit der naturgetreuen Darstellung der menschlichen Muskulatur und des Leibes in Bewegung. Nicht zuletzt deswegen ist sein Einfluss bis weit über die Grenzen Italiens nachweisbar.

Christian Auffarth

Details zu diesem Werk

Kupferstich ca. 402 x 602 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett Inv. Nr.: 46b Sammlung: KK Druckgraphik, Italien, 15.-19. Jh. © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Christoph Irrgang

Weitere Werke von
Antonio del Pollaiuolo