Caspar David Friedrich

Bach mit Brücke, um 1799

Das unvollendete, Farbproben aufweisende Blatt entspricht stilistisch und motivisch dem Hamburger Blatt „Straße an der Elbe“ (Inv.-Nr. 41090), an das es auch in der vedutenhaften Auffassung anschließt. Das Motiv konnte bisher nicht identifiziert werden, doch hat Friedrich die bildbeherrschende Situation eines am Rande einer Flusslandschaft mit Brücke stehenden hohen Baumes 1799 mehrfach erprobt. Auf einem Blatt im Berliner Skizzenbuch I, entstanden am 20. April 1799, belässt es Friedrich bei der detaillierten Aufnahme eines laublosen Baumes, nur zart angedeutet und im Bildraum weiter hinten erscheint eine Bogenbrücke.(Anm. 1) Auf einem weiteren Skizzenbuchblatt aus dem Berliner Skizzenbuch II, datiert am 25. September 1799, ist das Motiv ein Laubbaum mit weit ausladender Baumkrone, der eingebettet ist in eine Flusslandschaft mit einer Brücke im Hintergrund. (Anm. 2) An diese Studien schließt das Hamburger Blatt an, das Friedrich als bildhafte Komposition angelegt hat, die in ihrer Tiefenräumlichkeit klar gegliedert ist. Die Schwärzung mit Kreide auf dem Verso legt die Vermutung nahe, dass Friedrich die Komposition übertragen wollte, doch hat es sie genauso wie die Zeichnung „Straße an der Elbe“ nicht vollendet.

Peter Prang

1 Baumstudien mit steinerner Bogenbrücke, Bleistift, 188 x 237 mm, Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, Inv. Nr. SZ 45, vgl. Grummt 2011, S. 124, Nr. 103, Abb.
2 Baumstudie mit Brücke, Bleistift, 242 x 191 mm, Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, Inv. Nr. SZ 96, vgl. Grummt 2011, S. 194, Nr. 180, Abb.

Details zu diesem Werk

Bleistift, Feder und Pinsel in Grau, Farbproben in Pinsel in Grün (?) 270 x 220 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett, CC-BY-NC-SA 4.0 Inv. Nr.: 41091 Sammlung: KK Zeichnungen, Deutschland, 1800-1850 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Christoph Irrgang

Weitere Werke von
Caspar David Friedrich