Adriaen van Ostade
Isaac van Ostade, Mitarbeit

Stehender Geiger, sein Instrument stimmend, und Teilstudien, um 1644

Diese Studie eines Geigers mit ihrer Variation am unteren Blattrand diente als Vorlage für eine Figur auf einem 1644 datierten Gemälde.(Anm.1) Die gezeichneten Figuren wurden mit brauner Feder in zarten Strichen überarbeitet. Diese Eingriffe stammen möglicherweise von der Hand Isaac van Ostades, womit ein seltener Beleg für die Werkstattgemeinschaft beider Künstler gegeben wäre.(Anm.2)


1 Standort unbekannt, Amsterdam, Kunsthandel P. de Boer, Katalog 1972, Nr. 25 mit Farbtafel, vgl. Bernhard Schnackenburg: Adriaen van Ostade, Isack van Ostade. Zeichnungen und Aquarelle. Gesamtdarstellung mit Werkkatalogen, 2 Bde, Hamburg 1981, S. 89.
2 Bernhard Schnackenburg: Adriaen van Ostade, Isack van Ostade. Zeichnungen und Aquarelle. Gesamtdarstellung mit Werkkatalogen, 2 Bde, Hamburg 1981, S. 22.

Details zu diesem Werk

Schwarze und weiße Kreide auf blaugrauem Papier, stellenweise überarbeitet mit Feder in Braun 171 x 140 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett Inv. Nr.: 22292 Sammlung: KK Zeichnungen, Niederlande, 15.-19. Jh. © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Christoph Irrgang