Allaert van Everdingen

Gebirgslandschaft mit Weg und Wasserfällen, im Hintergrund ein Schloss, um 1644

Diese von Harzen als „Capitalzeichnung von malerischem Effect und grandioser Behandlung“ beschriebene Arbeit gehört zu den von Davies als Werkgruppe behandelten großen skandinavischen Landschaften auf getöntem Papier.(Anm.1) Vergleichbare Zeichnungen befinden sich in Paris, Rotterdam und London.(Anm.2) Stilistisch ist diese Gruppe durchaus heterogen. Die rauer wirkende Hamburger Landschaft wird wohl vor Ort in Skandinavien entstanden sein, ebenso wie das Pariser Blatt.(Anm.3) Auf eine Funktion als Naturstudie lässt die Abwesenheit von Staffagefiguren schließen, ebenso wie das fehlende Monogramm.(Anm. 4)

Annemarie Stefes

1 Alice I. Davies: The Drawings of Allart van Everdingen. A Complete Catalogue, Including the Studies for Reynard the Fox, Doornspijk 2007, S. 68.
2 Paris, Fondation Custodia, Inv.-Nr. 1979-T.6, Davies 2007, Nr. 211; Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen, Inv.-Nr. AvE 8, ebd. Nr. 210; London, British Museum, Department of Prints and Drawings, Inv.-Nr. 1836,0811.183, ebd. Nr. 208.
3 Ebd. S. 68–69.
4 Ebd. S. 77, Anm. 46.

Details zu diesem Werk

Feder in Schwarz, Pinsel in Braun und Deckweiß (oxydiert), braun laviert über schwarzer Kreide auf braunem kartonartigem Papier; Reste von Einfassungslinien (Feder in Braun) 290 x 259 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett Inv. Nr.: 21909 Sammlung: KK Zeichnungen, Niederlande, 15.-19. Jh. © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Christoph Irrgang

Weitere Werke von
Allaert van Everdingen