Hendrick Avercamp

Winterlandschaft mit einem Jäger, 1624

Diese Zeichnung wurde im Gegensinn von dem Vorbesitzer Simon Fokke reproduziert mit der Inschrift: „Slooten, Ao 1624“.(Anm.1) Damit ist neben der zeitlichen Einordnung auch ein Hinweis für die topographische Bestimmung der Darstellung gegeben, die vermutlich bei dem Dorf Sloten nahe Amsterdam aufgenommen wurde.
Anders als Pieter Schenk (Inv.-Nr. 21649) folgte Fokke in seiner Radierung sehr genau der gezeichneten Vorlage. Derbe Details wie der auf offenem Eis seine Notdurft verrichtende Mann oder die über einen Haufen Pferdekot herfallenden Vögel sind in diesem Falle noch eindeutiger formuliert als auf der Hamburger Zeichnung.

Annemarie Stefes

1 Clara J. Welcker: Hendrick Averkamp bijgenaamd de 'Stomme van Campen' en Barent Avercamp, Schilders tot Campen, Zwolle 1933, Nr. G. 6,: „H. van Averkamp, ad vivum del. S. Fokke fec.“.

Details zu diesem Werk

Feder in Braun und Schwarz, aquarelliert, auf mehrfarbig grundiertem Papier; Einfassungslinien (unten und links Feder in Braun, oben und rechts Graphit) 119 x 171 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett Inv. Nr.: 21650 Sammlung: KK Zeichnungen, Niederlande, 15.-19. Jh. © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Christoph Irrgang

Weitere Werke von
Hendrick Avercamp