Paul Klee

Ländlicher Hanswurst, 1925

Besonders interessant im Oeuvre Klees ist die am 3. Dezember 1925 entstandene Zeichnung mit dem Titel „Ländlicher Hanswurst“. In Frontalansicht steht dem Betrachter die Figur eines Kaspers mit hinter dem Rücken verschränkten Armen gegenüber. Sein Gesicht ist von Bartstoppeln übersäht, auf seiner spitzen federgeschmückten Mütze steckt ein kleines Fähnchen. Die schmale hochformatige Zeichnung ging in ihrer Entstehung dem Blatt „Grotesken aus d. Circus V“ voraus.
Die Zeichnung war die Vorlage zur Radierung 'Stachel der Clown' von 1931 (WVZ 5655; Inv. Nr. 1949/409).

Andreas Stolzenburg

Details zu diesem Werk

Feder in Schwarz, Pinsel in Schwarz und Grau auf Briefpapier auf Karton 260 x 105 mm (Blatt) Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett. Erworben 2004. Dauerleihgabe der Stiftung Hamburger Kunstsammlungen Inv. Nr.: 2004-26 Sammlung: KK Zeichnungen, 20.-21. Jh. © SHK / Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Christoph Irrgang

Weitere Werke von
Paul Klee